Mit den Künstlern ist es halt manchmal ein Jammer. Ich kann die Burschen noch so oft auffordern oder bitten, mir von den Veranstaltungen ein Paar Fotos mit einigen Zeilen Text zukommen zu lassen, wie es so gelaufen ist, aaaber ... Künstler haben keine Zeit für PR und spätestens im Wirtshaus beim Bier ist schon alles wieder gründlich vergessen:-))

So blieb mir nichts anderes, als selbst, mit meinem Fotoinventar ausgerüstet, den flotten Burschen nachzulaufen. Der nächste Auftrittstermin hieß Wiener Wiesn im Prater. OK, nichts wie "gemma hin".

Im Gösser-Zelt herrschte feine Atmosphäre. Es war zwar zu Beginn nicht "gerammt" voll, was mich aber keinesfalls wunderte. Das Gösser-Zelt müsste man in Natura sehen, einfach gigantisch, fast für die ganze Wiener Bevölkerung. Zwar habe ich mich mit dem Gedanken beschäftigt, ein Wienerschnitzel zu bestellen. Es verging mir aber sofort der Appetit, als ich die Preise - jenseits von Böse - erfuhr. OK, ganz einfache Schlussfolgerung: Die Flotte Musi spielte für die oberen Zehntausend auf ... "ah net schlecht".

In Kürze werde ich hier einen Videomitschnitt unterbringen. Jeder kann sich ein Bild vom Auftritt der Flotten Musi machen. Mir persönlich hat die Darbietung recht gut gefallen. Stellenweise enthält die Videoaufnahme beachtlichen Lärm von der Umgebung, insbesondere als ich weit weg vom Podium stand. Aber auch das gehört zur Gesamtstimmung im Zelt.

Siehe auch Fotos und Video im  Archiv.

BCMath lib not installed. RSA encryption unavailable